Jännerrallye 2020

Günther Königseder/Lukas Holzer
Günther Königseder/Lukas Holzer

Vom Slick bis hin zum Takki, der Shakedown in Deutschland, der Samstag in Monte Carlo und Sonntags in Schweden, so könnte man die Jännerrallye 2020 mit WRC Läufen vergleichen.
Die Rallye begann mit dem Shakedown am Freitag, wo bei herbstlichen Wetter einige Reifen getestet wurden. Der Samstag startete leicht eisig, wobei die Reifenwahl zu Beginn ausschlaggebend war. Reifen und Auto samt Besetzung liefen einwandfrei bis zum Start der SP 6, wo am Start akusti...sch ein abgerissen er Antriebswellenstummel festgestellt werden musste. Das Team kämpfte sich so mit nur 3 angetriebenen Rädern und rutschenden Sperren schnellstmöglich über die gut 18km Länge SP, verlor dabei aber trotzdem rund 1,5 Minuten. Mit Ach und Krach im Service angekommen konnte das top Mechaniker Team rundum den Lancia das defekte Antriebswellen Gelenk tauschen und der restlichen Rallye stand nichts mehr im Wege.
Der Sonntag begann mit schneebedeckten Straßen in Liebenau und Unterweissenbach und wechselte nachmittags auf die eisigen Fahrbahnen rund um Lasberg. Dank mutiger Reifenwahl konnte auf den letzten beiden Sonderprüfungen noch einiges an Zeit gut gemacht werden und beendete die Powerstage mit einer 10ten Gesamtzeit. Im Gesamtklassement reihte man sich auf den 18ten Platz ein und der Klassensieg und der Sieg im Historic Rallye Cup dürfte ebenfalls gefeiert werden.