Jännerrallye 2019

Markus Ossberger/Viktoria Kiesenhofer
Markus Ossberger/Viktoria Kiesenhofer

34. Internationale Lietz Sport Jänner Rallye presented by LT1

Die Internationale Jännerrallye ist Geschichte und sie war eine der schönsten und anspruchsvollsten Rallyes die wir bis jetzt bestritten haben, außerdem starteten wir diese Rallye unter dem Motto Rallye für Jakob.
Abenteuer und weiße Wüste sind nur lächerliche Ausdrücke für die schöne Winterlandschaft, die uns das Rallyefahren erschwerte, aber wir sind dennoch mit vollem Elan und gut vorbereitet sowie mit einem perfekten Team und auch perfekten Sponsoren im Rücken, an die Rallye herangegangen und haben uns nicht wirklich von diesen Schneemassen beeinflussen lassen. Nein im Gegenteil, uns hat das Fahren in diesem Schneechaos so viel Spaß gemacht, dass wir mit dem Grinsen nicht mehr aufhören konnten.
Natürlich war es für uns Neuland bei so viel Schnee und mit den schmalen Spikereifen zu fahren, das zeigte sich auch bei den ersten 3 Prüfungen an den Zeiten. Zusätzlich zu dieser neuen Herausforderung hatten wir auch noch ein großes Reifen Problem, denn wir verloren während der SP 1 in Pierbach alle Spikes auf der Vorderachse. Ohne diese Nägel sind die Sonderprüfungen bei diesen Wetterverhältnissen fast unfahrbar. Im Service bekamen wir dann 2 neue Reifen montiert und es ging abermals nach Pierbach, Liebenstein und St. Oswald wo wir dann zum ersten Mal so richtig ins fahren kamen und wo wir unsere Lernkurve erweitern konnten.
Danach ging es zur Sp Schönau /ST. Leonhard, die wir schon in der Dunkelheit fahren mussten. Das Fahren wurde durch den vielen Schneefall und dem ganzen Licht nicht leichter, da es dadurch ein Blindflug durch die weiße Wüste wurde. Dennoch waren wir sehr zufrieden mit unserem Ergebnis nach Tag 1 der Jännerrallye und so übernachteten wir gesamt auf Platz 22 und mit dem 3. Platz in der Historischen Klasse.
Auch am Samstag wollte uns Frau Holle das Rallyefahren erschweren, da sie uns weiterhin mit viel Schnee beschenkte und so wurde es immer schwieriger aber auch spannender zu fahren. Den Kampf gegen den Schneesturm und Frau Holle nahmen wir entgegen und so bezwangen wir die SP Unterweißenbach sowie den Rundkurs in Königswiesen und versuchten uns in der Gesamtwertung aber auch in unserer Klassenwertung immer weiter nach vorne zu kämpfen.
Nach dem Remote-Service in Unterweißenbach ging es nochmals zu den gleichen Prüfungen, wo wir dann leider in Königswiesen wegen eines gebrochenen Hauptschalters, für die Elektronik ,die Rallye auf Platz 17 und 3ter in der Klasse beenden mussten. Nichtsdestotrotz war die Jännerrallye 2019 eine tolle Herausforderung, die wir auch trotz unseres Ausfalles genossen haben.
Abschließend möchten wir uns bei den vielen Spendern, die uns bei unserer Aktion „Rallye für Jakob“ unterstützt haben, recht herzlichst bedanken. Wenn man eine so tolle Rallye bestreitet, ist es am Schönsten wenn man sieht, wie alle zusammenhalten und dabei helfen, einem Jungen seinen Traum zu verwirklichen.
Ein großes Dankeschön möchten wir auch an unsere Sponsoren und Mechaniker richten!
Danke vom Rallye Team The Osskies