Niederösterreich Rallye

Markus Ossberger/Viktoria Kiesenhofer
Markus Ossberger/Viktoria Kiesenhofer

Niederösterreich Rallye

"Meister“ – so ein schönes Wort

Mit dem 2. Platz bei der Niederösterreich Rallye 2018 sicherte man sich den Meister Titel in der ARCH.

Der vorletzte Lauf der ARC-Meisterschaft fand vergangenes Wochenende in Niederösterreich statt. Rund um Melk kämpfte man um jede Sekunde auf den Sonderprüfungen und versuchte das Beste herauszuholen. Für das Duo Markus Oßberger und Viktoria Kiesenhofer stand diese Rallye schon von Beginn an unter einem schlechten Stern. Da Viktoria am Freitag noch eine Prüfung zu absolvieren hatte, musste Markus die Besichtigung der Strecke mit einem anderen Beifahrer durchführen. Dies war für das Team eine erschwerte Bedingung, da Viktoria einige SP’s erst am Start zu sehen bekam. Nichtsdestotrotz wurde versucht eine positive Stimmung beizubehalten und diese Umstände als neue Herausforderung zu betrachten.

Die erste Sonderprüfung fand am Freitag statt, hierbei handelte es sich um einen 30 km Rundkurs. Die beiden Freistädter konnten ihn, wenn auch schlechter als erwartet, meistern. Die restlichen 8 Sonderprüfungen fanden am Samstag  bei der so genannten Leiben Rallye statt. Das Ziel war sich von Sonderprüfung zu Sonderprüfung zu steigern und sich im Gesamtergebnis zu verbessern. Leider kam es anders als erwartet. Gegen Mitte des Tages machte jedoch das hintere Differentialgetriebe einige Probleme. Es wurde gezittert und gehofft, dass es bis zum Ende der Rallye hält, da man die Punkte für die Meisterschaft benötigte.

Schlussendlich konnte man die Rallye mit dem dritten Platz in der ARCH, dem zweiten Platz in der Klasse und dem 32. Gesamtrange beenden. Dank der ergatterten Punkte kann sich das Team schon vor Ende der ARC-Meisterschaft, Sieger der ARCH nennen. Glücklich über dieses Ergebnis möchten sich Markus und Viktoria auf diesem Weg bei ihren Sponsoren und dem Mechanikerteam bedanken.

Der letzte Angriff findet am 20. Oktober in Dobersberg statt. Hier versucht man noch einmal Punkte zu sammeln, um in der Beifahrer Junioren-Wertung an der Spitze zu bleiben. Natürlich wird auch versucht in der ARC-Gesamtwertung den dritten Platz zu verteidigen. Wir hoffen auf viele bekannte Gesichter und freuen uns schon auf das Finale.