Braustadt-Burg Zwettl Rallye 2017

Gerhard Fragner / Jürgen Pilz

Nach über zwei monatiger Unterbrechung, war das Rallye Team Fragner/Pilz beim zweiten Laufer der ARC, der 3. Braustadt-Burg Rallye in Zwettl am Start. Wie in der Austrian Rallye Challange üblich, fuhren die Historischen Fahrzeuge vor den moderneren Fahrzeuge. Die beiden Mühlviertler mit ihrem Mazda 323 BG Turbo starteten als Erstes.Top motiviert und vorbereitet war das Ziel, wieder eine Zielankunft. Im Vormittagsservice, bemerkte man Fett auf einer Antriebswelle, was auf ein defektes Antriebswellengelenk hindeutete. Es stellte sich als Öl des Stoßdämpfers heraus. Mit einem etwas Schwammigen Fahrverhalten in links Kurven schaffte man es dennoch auf den zweiten Platz in der Klasse. Diese Klasse war die inoffiziele Clubmeisterschaft des MSC, da Königseder/Holzer vor bzw. Ossberger/Kiesenhofer hinter Fragner und Pilz auf dem Stockerl landeten.



Tobias Kiesenhofer / Patrick Giritzer

Wir haben bei der Zwettl Rallye wieder viele neue Erfahrungen gemacht und waren sehr schnell unterwegs, bis uns bei der SP6 ein (Schrieb)Fehler unter kam. Sind den Rundkurs daher 2 mal gefahren. Dieser Fehler kostete uns einige Minuten.
Im großen und ganzen sind wir aber trotzdem sehr glücklich im Ziel zu sein, da es für uns die erste Rallye gemeinsam war und feuen uns daher auch über den 3. Platz in unserer Klasse. Ein großes dankeschön an die Mechaniker von Home of Motorsport.



Markus Pötscher / Tanja Pötscher

Nach 2monatiger Pause war MT-Racing bei der Braustadt-Burg Zwettl Rallye wieder im Einsatz. Die Rallye haben wir mit Erfolg gemeistert und wieder einige Meisterschaftspunkte gesammelt!
Der Sekundenkrimi gegen unsere Konkurrenten war am Vormittag sehr knapp! Am Nachmittag konnten wir noch einige Sekunden drauflegen und somit einen "relativ" komfortablen Vorsprung herausfahren!

Unser Auto war, außer den fast Verlust des Auspuffs, perfekt! Sozusagen haben wir diese Rallye ohne gravierende Fehler gemeistert!

Am Ende durften wir uns auf einen 2. in der Klasse und Gesamt 26. Platz riesig freuen!



Günther Königseder / Lukas Holzer

Sprachlos nicht nur über den Erfolg

Zahlreiche Stunden, Tage, Wochen wurden nach dem unsanften Ende der Schneerosen Rallye in den Lancia gesteckt. Nicht nur an Karosserie, sondern auch in Motor und Getriebe investierten die eifrigen Techniker des Rallye Team Königseder viel Geduld, um die 3. Braustadt Burg Rallye Zwettl mit einem standhaften Auto zu bestreiten.
Kurz vor dem Start der ersten Sonderprüfung herrschte dennoch Sprachlosigkeit, da die Sprechanlage das zeitliche segnete. Der Defekt konnte kurzerhand nicht behoben werden und so wurden Stimmbänder und Ohren bis an deren Belastungsgrenze ausgereitzt. Da auch weitere Improvisationsversuche nicht belohnt wurden herrschten auch auf den restlichen 3 Vormittagsprüfungen laute Ansagen im Cockpit.
Im Mittagsservice konnte das Problem dank hilfe der Teamkollegen des MSC Schenkenfelden behoben werden und auch Stimme und Gehör erholte sich rasch!
Am Nachmittag lief alles rund und so konnte das Team trotz vorheriger  mangelhafter Verständigung 8 von 8 möglichen Bestzeiten in der Historic Wertung für sich entscheiden. Schlussendlich stand der 1. Platz in der Klasse 6.6, der Sieg in der Historic Wertung, der 3. Platz in der ARC und der Sieg in der JARC Copilotenwertung fest!
Im Gesamtklassement reihte sich das Rallye Team Königseder auf Platz 12 ein, lediglich 7 Zehntel hinter dem 11ten und eine Sekunde fehlte auf einen Top Ten Platz.



Markus Oßberger / Victoria Kiesenhofer

Nach dem Getriebeschaden auf der Schneerosenrallye Anfang März konnte das Rallye Team The Osskies bei der Braustadt-Burg Rallye Zwettl endlich wieder mit einem Top vorbereiteten Auto an den Start gehen. Das Team besteht aus Markus Oßberger und Viktoria Kiesenhofer und fährt einen Audi Coupe Quattro. Das Duo legte einen perfekten Start auf der ersten Sonderprüfung hin, jedoch hatten sie auf der 2. Sonderprüfung einen Reifenschaden wodurch sie in der Wertung weit nach hinten fielen. Die verlorene Zeit konnten sie leider nicht komplett aufholen und mussten daher den Kampf gegen Fragner / Pilz vorzeitig aufgeben. Der weitere Tagesverlauf verlief für das Rallye Team The Osskies einwandfrei, da sie perfekte und gute SP Zeiten hinlegten. Trotzdem sind die beiden mit dem Ergebnis, dem 3 Platz in der Klasse, sehr zufrieden. Markus und Viktoria sind bereits für den Waldviertler Rallyesprint am 3. Juni top motiviert und werden wieder voll auf Punktejagd gehen und ihren Fans eine tolle Show liefern. Außerdem freuen sich die beiden auf ein weiteres aufeinandertreffen der Clubmitglieder Fragner / Pilz und Königseder / Holzer.

Das Rallyeteam möchte sich recht herzlich bei seinem Mechaniker Team und den Sponsoren bedanken. Ohne sie wäre diese Rallye nicht möglich gewesen!