1. Mühlstein Rallye Perg

Königseder / Holzer

Hitzeschlacht im Mühlviertel mit Klassensieg belohnt

Am Samstag den 30. Juli hieß es auf zur „Heimrallye“ ins untere Mühlviertel. Bei der 1. Perger Mühlsteinrallye galt als Ziel so viele Punkte wie nur möglich zu sammeln, welches mit bravour gemeistert wurde. Es wurden 4 Sonderprüfungen gefahren, jene sehr selektiv jedoch auch teils schnell gestaltet wurden.
Auf allen Sp’s konnten Königseder und Holzer mit einer Klassenbestzeit aufzeigen und somit den Sieg in der Klasse 8.8 für sich entscheiden.
Im Historic Rallye Cup (HRC) reihten sich die beiden auf Platz 2 ein, einzig und allein geschlagen vom Hist. Europameister auf Porsche.
Im Gesamtklassement fand man sich auf Platz 20 wieder, ein top Ergebnis wenn man beachtet das in der HRC Reifen mit E-Prüfzeichen gefahren werden müssen.
Ein tolles Ambiente im Regrouping und eine im gesamten super organisierte Veranstaltung machten den Tag perfekt!
Ein großer Dank gebührt der Service Crew, dem Veranstalter und allen anderen Mitwirkenden!!!


Foto: Thomas Polt


Birngruber / Hofstadler

 Am 30. Juli 2016 begab sich das BRT nach Perg, um dort die erste Mühlsteinrallye zu bestreiten.
Schon bei der Besichtigung wurde festgestellt, dass es sich hierbei um 2 selektive SP`s handeln wird.
Übrigends das Getriebe des Imprezas wurde notdürftig, mit der Hoffnung, dass es die 50 SPKm aushält, repariert. Die vollständige Instandsetzung kann erst Ende August, nach Eintreffen sämtlicher Ersatzteile, erfolgen.
Nach mäßigen Leistungen des Drivers in der beiden ersten SP`s fand sich das BRT in der großen Servicepause am 23. Gesamtrang. Der Driver konnte einfach keinen Rhythmus finden und es fehlte ihm das Vertrauen zum Rallyegerät. Der 23. Rang kam nur bis dahin nur zu Stande, da sich einige Teams auf der selektiven Strecke ins Gemüse schossen.
Die SP 3 u. 4 am Rundkurs Winden verliefen dann aus Sicht der Crew viel besser, jedoch wurden die SP-Zeiten, auf der 3. SP, durch auflaufen auf eine langsames Fahrzeug (ca. 20 Sek. Zeitverlust), und auf der 4. SP, durch einen Fastabflug wegen eines Verhörers des Drivers (ebenfalls ca. 15-20 Sek. Zeitverlust) ein bisschen eingetrübt. Die Zeiten waren aber trotz dieser Umstände, im Vergleich zu den unmittelbaren Konkurrenten, sehr gut.
Am Ende kam auf Grund von zahlreichen Ausfällen auf den vorderen Rängen der doch noch zufriedenstellende 18. Gesamtrang und der 9. Rang in der stärksten Klasse 7.2 heraus.
Vielen Dank an die Sponsoren (vor allem Fa. SEMA) und an das Team "Home of Motorsport" für die tadellose Serviceleistung und Verpflegung.

 

Fotos: BMP


Pötscher / Pötscher

Bekanntlich hat man sich bei einem Ausritt in Kärnten ziemlich etwas ruiniert. Ein neues Fahrwerk musste rein – das aber erst gebaut werden musste – und so begann die ungeduldige Warterei auf die Ersatzteile. Da am Mittwoch vor der Rallye noch immer was fehlte, waren die Hoffnungen winzig klein noch an den Start zu gehen! Doch Dank der Hilfe einiger Freunde wurde das alles noch profesorisch, aber professionell, zusammengebaut und der Start war gesichert.

Die erst Prüfung wurde erstmals zum Eingewöhnen genommen. Auf der zweiten Prüfung wollte man schon etwas mehr, aber da passierte der gleiche Fehler wie in Kärnten, jedoch nicht so fatal – CUT – Felge und Reifen kaputt. So musste auf der Prüfung gewechselt werden, wo man 22 Minuten verlor (Wagenheber kaputt, dann Wagenheber umgefallen, .......).

Auf den 2 darauffolgenden Prüfungen fühlte man sich dann wieder wohl und lernte das neue Fahrverhalten mit dem Fahrwerk "NEU" besser kennen.

Leider ist schaute nach der verlorenen Zeit nur der unglückliche 4. Platz in der Klasse heraus – wobei man schon auf Platz 2 vorgefahren war.

Ein herzliches Dankeschön gehört vorallem dem Mechanikern rund um Alfred Glaser, die mich bei dieser Rallye betreut haben.

 

Foto: BMP


Hochstöger / Lindtner

Am 30. Juli 2016 fand in Perg die erste Mühlstein Rallye statt, die unter andern von Christian Hochstöger und Bianca Lindtner in einem Suzuki Swift von Home of Motorsport gefahren wurde. Die Begeisterung konnte man nicht übersehen, da es für Christian der erste Versuch in einem Rallyeauto war. Nichts desto trotz schlug sich das Duo bravurös durch die 4 Sonderprüfungen und schafften es sogar bei der ersten Sonderprüfung die beste Zeit in ihrer Klasse ein zufahren.

Leider verloren die Beiden bei der nächsten Prüfung die
Führung und vielen auf den zweiten Platz. Den Sie aber durch viel Ehrgeiz, Motivation und natürlich auch durch den einwandfreien zur Verfügung gestellten Suzuki von Home of Motorsport bis zum Ende der Rallye halten konnten.

Christian und Bianca waren überwältigt von diesem Ergebnis und wollen auch in Zukunft mehrere Rallyes bestreiten und hoffen auf eine Wiederholung der Mühlstein Rallye im kommenden Jahr. Den für Sie waren die Strecken, sowohl eine Herausforderung, als auch wie von Ihnen bezeichnet „leiwaund und sehr Abwechslungsreich“. Die Organisation durch den Rallye Club Perg war hervorragend und machten es für die Beiden zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Sie bedanken sich auch durch die finanzielle Unterstützung ihren Sponsoren: B&B Fahrzeugglas OG, Lengauer Holz KG, Schinnerl Thomas von EFS, Gangelberger Kältetechnik, Kralik und der Pizzeria Venezia.

Denn ohne Sie wäre dieses erfolgreiche Rallyeerlebnis nicht möglich gewesen. Natürlich gilt auch ein großes Dankeschön an Home of Motorsport, die es durch den Verleih des Suzuki Swift und der perfekten Betreuung diese Rallye ermöglicht haben.

 

Fotos: BMP & Pöcklhofer


Kiesenhofer / Kiesenhofer

Am 30. Juli startete ich die Perger Mühlstein Rallye. Da es meine erste Rallye war, war natürlich alles Neuland für mich. Zum glück hatte ich einen erfahrenen Beifahrer (Dominic Kiesenhofer) der mich sehr unterstützt hat. Schon beim besichtigen der SP`s hatte ich ein gutes Gefühl und die Sonderprüfungen sind richtig schön gewesen.
Die erste Prüfung sind wir langsam angegangen da ich noch das Gefühl für das Auto brauchte. Aber wir wurden immer schneller und sicherer und bekamen ein richtig gutes Gefühl im Auto. Leider war ich kurz vom Ziel der letzten Sonderprüfung für einen kurzen Augenblick unkontzentriert und habe nicht auf die Ansage des Beifahrers gehört. Daher flogen wir in einen Graben ab.
Die Rallye war aber ein super Event und ich freue mich schon auf den nächsten Rallyeeinsatz und dann komme ich auch ins Ziel.

 

Fotos: Pöcklhofer & Resch


Kommentar schreiben

Kommentare: 0