Das war sie - die Oster Rallye 2016

6 Teams am Start - 5 Teams im Ziel:

Riccardo Holzer / Mario Palmsteiner >> 3. Klasse

Dominik Hinterleitner / Lukas Holzer >> 3. Klasse

Markus Pötscher / Tanja Pötscher >> 3. Klasse

Horst Höllwirth / Melanie Manzenreiter >> 4. Klasse

Franz Paukner / Christian Braun >> 8. Klasse

Ullrich Stütz / Patrick Giritzer >> leider techn. Ausfall


Dominik Hinterleitner / Lukas Holzer

 

Anstatt Osternester zu suchen, entschieden sich Dominik Hinterleitner und Lukas Holzer in Bayern die Osterhasen aufzuwecken und mieteten einen Suziki Swift Sport von der Firma Home of Motorsport in Schenkenfelden. Bei nasser Straßengegebenheit besichtigte das Team die sieben Sonderprüfungen, bei denen zu 99% auf Asphalt gefahren wurde.


Am Rennnachmittag trocknete der Asphalt auf und man gewöhnte sich schnell ans Gerät und hatte lediglich nur teilweise mit den Reifen zu kämpfen. So reihten sich die Beiden schon bald auf Platz 3, dieser wurde auch nicht mehr so schnell aufgegeben. Bis auf einen Ausrutscher ins Feld und einen zu optimistisch gesetzten Bremspunkt, verlief alles „ausgezeichnet“, so Hinterleitner.  Im Ziel stand dann der 3. Platz in der Klasse und der 75. Platz in der Gesamtwertung von 115 genannten Teams fest.
Ein großer Dank gilt allen Sponsoren und dem Team rund um Home of Motorsport!


Markus Pötscher / Tanja Pötscher

 

Die Ostereiersuche verlief grundsätzlich ganz gut.

Bei der Besichtigung wurde schon klar, dass der erste Törn etwas Rutschig werden könnte, da die Straßen noch immer nass bzw. feucht waren. So war es dann auch und nach 400 Meter auf der SP 1 zeigte das Auto bereits, dass sich diese Reifen und nass nicht sehr gut vertragen, jedoch behielt man den Clio auf der Straße. Daher wollte man im ersten Ringerl nicht mehr all zu viel riskieren und fuhr ohne größere Probleme ins Service/Regrouping!

Es trocknete nach und nach auf, die Straßen wurden trocken und daher wurden auch die Zeiten und das Selbstvertrauen besser. "Das neu angekaufte kurze Getriebe funktionierte recht gut, nur am Fahrer muss noch gearbeitet werden", so der Fahrer Pötscher selbst über sich.
Im Ziel fand man sich in einer sehr starken RC4 Klasse dann auf dem 3. Platz wieder, wobei man das Gesamtergebnis abhacken kann, da man nach einem Rechenfehler des Beifahrers eine 2 Minuten Strafe aufgebrummt bekomment hat.


Horst Höllwirt / Melanie Manzenreiter


„Einfach „Just for fun“, weils eh um nichts geht!“, mit diesen Worten überzeugte Horst eine Woche vor der Osterrallye Melanie um ihn einmal im Rallyeauto zu begleiten.
Dabei handelte es sich bei ihr um ihre erste Rallye als Co-Pilotin und somit starteten die beiden mit gemischten Gefühlen nach Tiefenbach.
Schon bei der Besichtigung wussten sie, dass die Strecke mit Vorsicht zu genießen sein wird, da sehr viele nasse, rutschige Passagen dabei waren.
Dies wurde dann auch gleich bei der zweiten Wertungsprüfung sichtbar, als die beiden mit ihren Suzuki Swift Sport gleich einen Baum anzielten. „Das war aber verdammt knapp“, so schilderte Horst den Ausrutscher. Nichts desto trotz sind sie aber sicher und ohne gröbere Schäden am Auto im Ziel angekommen. „Die Schikanen waren einfach zu eng“, so verteidigte der Fahrer die Dellen an den Seiten des Suzukis.
„Das hat auf jeden Fall wiederholungsbedarf!“, ist sich die Co-Pilotin mit voller Überzeugung und einem Strahlen im Gesicht sicher.
Ein großes Danke an das Team von Home of Motorsport und dem Adrenalintravelclub Yiippi.