Fischerlehner fährt gesamte ARC 2016

Der Mühlviertler Martin Fischerlehner wird 2016 die gesamte Austrian Rallye Challenge bestreiten – zunächst im Evo, dann im S2000.

 

Rallyepilot Martin Fischerlehner startet nächste Woche in die neue Saison. Erster Lauf zur Austrian Rallye Challenge wird die Schneerosen-Rallye rund um Raabs an der Thaya sein. Fischerlehner startet mit dem altbewährten Mitsubishi Evo V, der von "Home of Motorsport" aus Schenkenfelden eingesetzt wird. Alt bewährt ist auch sein Co-Pilot Tobias Unterweger, der die Strecken rund um Raabs wie seine Westentasche kennt.

"Kommende Woche ist auch noch ein kurzer Test angesetzt, um wieder das Gefühl fürs Auto zu bekommen", so Fischerlehner. "Die letzte Rallye ist doch schon wieder ein paar Monate aus." Trotz des starken Starterfeldes peilt das Rallyeteam Fischerlehner einen Top-drei-Platz an. In der Endabrechnung der ARC setzt sich Fischerlehner eine Gesamtplatzierung in den Top Drei als Ziel.

Um diese auch erreichen zu können, wird Martin Fischerlehner Mitte der Saison auf einen Škoda Fabia S2000 des tschechischen Rallyeteams K.I.T. Racing umsteigen, den man erstmals bei der Mühlviertel-Sprintrallye rund um Perg sehen können wird. "Wir werden den Fabia S2000 vorher aber ausgiebig testen, um optimal vorbereitet zu sein", freut sich Fischerlehner. "Der Umstieg von einem Turbo angetrieben Motor zu einem Saugmotor ist natürlich eine große Umstellung."

Quelle: motorline.cc


Kommentar schreiben

Kommentare: 0