Rasante Osternestsuche in Bayern

Martin Rossgatterer und Freundin Sabrina Gimpl, sowie das Pötscher-Duo griffen bei der Osterrallye in Bayern selbst ins Lenkrad.

Auf eine Osternestsuche der rasanteren Art begaben sich Martin Roßgatterer und Freundin Sabrina Gimpl und Markus Pötscher mit seiner Frau Tanja Pötscher am Ostersamstag im benachbarten Bayern in der Ortschaft Tiefenbach, bei der Osterrallye 2015.
Beide Teams mieteten sich ein Fahrzeug von der neu gegründeten Firma „Home of Motorsport“ aus Schenkenfelden. Eine durchaus interessante Konstellation, wenn man bedenkt, dass beide Piloten eigentlich als Beifahrer sehr erfolgreich sind. Im vergangenen Jahr konnten beide einen Beifahrertitel in ihrer Chronik verzeichnen. Da die Osterrallye nicht zu einer laufenden Meisterschaft gehört, haben beide Co-Piloten nun auch einmal Zeit selbst ins Lenkrad zu greifen, und das mit tollen Erfolgen!

Martin und Sabrina mieteten sich den Mitsubishi Lancer EVO 5 und konnten überraschend schnell gute Zeiten präsentieren. Gleich von Beginn an konnten sie in ihrer Klasse mitmischen und wurden immer schneller.
Nach den ersten vier Sonderprüfungen führten die Beiden souverän in ihrer Klasse. Auch der einsetzende Regen machte das Benzinpärchen nicht langsamer und so konnte man noch einige Top 10 Zeiten von über 100 gestarteten Teams einfahren. Schlussendlich konnten die Beiden als bestes ausländisches Team und mit dem Sieg in der Klasse die Rallye beenden.

„Es war eine tolle Rallye, wir bekamen ein top Auto zur Verfügung gestellt, mit einem tollen Team dahinter. Danke an meine Sponsoren und natürlich „Home of Motorsport“ die diesen Erfolg erst möglich gemacht haben, ich hoffe es war nicht die letzte Rallye für mich hinter dem Lenkrad. Nun freue ich mich wieder auf die nächste Rallye als Co-Pilot von Gerald Rigler.“ so Rossgatterer

Auch das Markus mit seiner Frau Tanja Pötscher räumten voll ab und konnte mit dem Suzuki Swift den zweiten Platz in ihrer Klasse erreichen.

Für Markus war es nach 7 Jahren Motorsport als Co-Pilot das erste Mal, dass er ans Lenkrad griff und dies bei sehr schwierigen nassen Verhältnissen. Seine Frau nahm überhaupt zum ersten Mal in einem Rallyeauto platz und navigierte ihn hervorragend über die Landstraßen Bayerns!


„Natürlich übten wir vorher den Aufschrieb zu machen, dass für mich ja nicht so das große Problem war, da ich ja Ahnung davon habe, aber dass Tanja mir die Kurven im richten Moment zu sagen hat, dass haben wir dann schon etwas trainiert. Es war für uns beide ein sehr spannender und erfolgreicher Tag! Es wird auch ein Wiedersehen geben." verriet Pötscher Markus.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0